3/ Weinreise Kroatien: Dionysische Landschaft zwischen Zagreb und Karlovac

Das kontinentale Hinterland Kroatiens birgt neben verspieltem Barock, Holzkapellen, Thermalquellen und klösterlicher Stille auch ungeahnte Weinschätze.

Überblick über alle Beiträge dieser Serie!

Edelsüße Weine aus eisigen Regionen

Eiswein Trauben

Dort, wo die Olivenhaine aufhören, beginnt der kontinentale Teil Kroatiens. Den Auftakt bildet die Weinregion Pokupje zwischen Karlovac und Zagreb. In der Nähe breitet sich die Landschaft Turopolje mit ihren wertvollen Holzkapellen aus.

Das Weingut Šember in Jastrebarsko baut hochdekorierte Weine an. Der Chardonnay ist hervorragend. In den eisigen Regionen Ostslawoniens rutschen die Wintertemperaturen zuweilen weit unter Null. In manchen Jahren lassen sich dort edelsüße Eisweine freiweg aus der Natur keltern.

Vlado Krauthaker ist einer der privaten Vorreiter unter den kroatischen Winzern. An den sonnigen Krndija-Berghängen, welche das „goldene“ Požega-Tal umschließen, schwingen sich die hochwertigen Kutjevo-Lagen über die malerischen Hügel.

Der Tüftler aus dem Weißwein-Paradies

Die Landschaft steht der dionysischen Schönheit der Steiermark in keiner Weise nach. Hier werden vorwiegend Weißweine angebaut. Außer dem Wein fließen dort auch viele Thermalquellen. Städtchen wie Požega, Daruvar und Ðakovo glänzen auf mit der Anmut ihres verspielten Barocks.

Schon im Mittelalter (1232) haben hier die Zisterziensermönche Reben gezogen. Der alte Klosterkeller der Weingenossenschaft Kutjevo verströmt noch heute seine klösterliche Stille, während Krauthaker sich zum Ziel gesetzt hat, die Qualitätskonkurrenz des bestehenden Weinsortiments zu fördern.

Winzer Weißwein Pipette

Dabei tauchen eigentümlich klingende Rebennamen wie Žerjavina, Incrocio Manzoni, Goldburger, Seillon, Tocai, Verduzzo friulano, Kutjevo Zelenac, Malbec und Lovrijenka auf. In 200-300 m Seehöhe testet der schnauzbärtige Weinprofi die autochthonen Rebschätze des Landes, tüftelt in seinen Versuchsanlagen über Rebknospenzahlen und Gärungsdauer.

Aus der urtypischen Welschrieslingsrebe Slawoniens namens Graševina bringt er bukettreiche Spät- und Trockenbeerenauslesen von Weltklasse hervor. Die Traube ist dafür bestens geeignet.

Purpurrot in Fässern aus slawonischem Eichenholz

Die Wingerte um das Weingut Fera Vino oberhalb des Ortes Feričanci verfärben sich im Herbst purpurrot wie der Wein. Sein Frankovka-Wein wird in Kroatien Jahr für Jahr mit Goldmedaillen ausgezeichnet.

Die Rebstöcke auf den lehmigen Lößböden und an den sandigen Kieshängen sind (einschließlich deren Ernte) quasi „Handarbeit“.

Der Frankovka soll im Vergleich mit dem Württemberger Lemberger feiner und intensiver sein – das meinen Weinhändler, die ihr Herz für Kroatien entdeckt und auserlesene Tropfen in Deutschland vertreiben. Der Blaufränkische wird zwei Jahre lang in Fässern aus Slawoniens hochwertigem Eichenholz gelagert.

Vorschau:

Im nächsten Beitrag dieser Serie besuchen wir u.a. den legendären Weinort Vrbnik auf der Insel Krk. Interessant ist die Weinphilosophie der Brüder Katunar!

Überblick über alle Beiträge dieser Serie!

Näheres über diese Beitrags-Serie!

Möchten Sie unsere Beiträge abonnieren?

Verwandte Seiten auf dieser Website:

Textbüro für Werbung und Public Relations: Südosteuropa – spezial

Textbüro für Werbung und Public Relations: Weitere Dienste und Sprachen

Sprachbüro für Bulgarisch und Makedonisch: Übersetzen und Dolmetschen

 

Wir freuen uns über Ihre Kommentare in der Kategorie "GÄSTEBUCH"!